Gut getarnt – Die neuen Bewohner des THG

Versteckt zwischen Ästen und Blättern entdeckt man sie erst auf den zweiten Blick: Stabheuschrecken und Wandelnde Blätter. Trotz ihrer guten Tarnung faszinieren die Tiere seit mittlerweile sechs Monaten die Schülerinnen und Schüler des THG in Essen. Dass sich schnell großes Interesse und enormes Engagement herauskristallisierten, führte zur Gründung der AG „Insektenhotel“.

Zurzeit kümmern sich in den Pausen regelmäßig etwa 25 Schülerinnen und Schüler der fünften und siebten Klasse um die Fütterung und Pflege der kleinen Krabbeltiere. Diese bekommen ausschließlich frische Brombeerblättern, die die Kinder abwechselnd mitbringen. Schon nach kurzer Zeit bauen die Kinder Angst und Ekel vor den ungefährlichen Insekten ab und werden selbstbewusster sowie mutiger im Umgang mit ihnen. Spaß und Freude, die sie dabei empfinden, steigen, je länger sie sich mit ihnen beschäftigen. Denn jeden Tag lässt sich etwas Neues entdecken – ob Häutungen, Eierlegen oder das Schlüpfen von Jungtieren. Liebevoll bekommt jedes Insekt einen Namen sowie einen Paten.

Innerhalb des Projekts übernehmen die Nachwuchs-Biologen Verantwortung und lernen dabei, jeden einzelnen Organismus zu respektieren“, sagt Sina Pilling, Biologielehrerin am Theodor-Heuss-Gymnasium. Darüber hinaus bietet die Arbeit mit Tieren die Möglichkeit, den Biologieunterricht für Kinder jeder Altersklasse anschaulich am Realobjekt erlebbar zu machen – das theoretisch erarbeitete Wissen lässt sich so praktisch anwenden. Durch Beobachtungsversuche lernen die Kinder den Körperbau der Insekten sowie deren Mechanismen der Tarnung und der Vermehrung spielerisch kennen.

Wir blicken positiv in die Zukunft und sind uns aufgrund der großen Schülerresonanz sicher, dass unser „Insektenhotel“ in den nächsten Jahren noch wachsen und mithelfen wird, unsere Schule weiterhin lebendig und erfahrbar zu gestalten.

Die AG „Insektenhotel“ lädt alle Interessierten auf dem nächsten Tag der offenen Tür herzlich dazu ein, die neuen Mitbewohner selbst kennen zu lernen.

Schülerinnen und Schüler der AG „Insektenhotel“ und S. Pilling (betreuende Biologielehrerin)