THG GOES GREEN – Umweltabend am THG

Am 4. April 2017 fand der erste „Kreative Umweltabend – THG goes green!“ am THG statt. Aufgrund der Tatsache, dass Essen zur „Grünen Hauptstadt 2017“ ernannt wurde, führen in diesem Jahr alle Essener Europaschulen Projekte zum Thema Umwelt durch. Alle Fünftklässler/innen, die Klasse 6a, der ECC-Kurs sowie die Nachhaltigkeits-AG haben sich in den letzten Wochen mit dem Thema Umwelt beschäftigt und sich unter anderem via Etwinning mit Schulen im europäischen Ausland darüber ausgetauscht. Die kreativen Projektergebnisse wurden im Rahmen des Umweltabends vor Freunden, Lehrern und Familien präsentiert und regten zum Nachdenken über Umweltschutz an. Mit intelligentem Wortwitz führten Antonia Balicki und Christian Weber als Moderatorenteam durch das Programm.

Direkt zu Anfang sang sich die 5c unter der Leitung von Herrn Stübe mit dem Lied „Heal the World“ in die Herzen des Publikums. Bewegend und sehr melodisch wurden sie dabei am Keyboard und von Geigen begleitet.

Der ECC-Kurs (Explore the Cool Continent Europe) reflektierte anschließend kritisch unseren Umgang mit unserem Planeten und all seinen Lebewesen und appellierte mit einer eindrucksvollen Rede an die Zuschauer, erneuerbare Energien effizient zu nutzen und umweltfreundlicher durch den Alltag zu gehen. Zu respektvollem Verhalten gegenüber unserer Natur regte auch die 5a unter der Leitung von Frau Drechsel und Herr Sturm an: In einem eindringlichen Gedicht mit Körpereinsatz machten sie darauf aufmerksam, dass Umweltschutz im Kopf startet.

Frau Menkes Nachhaltigkeits-AG stellte sich und ihre Projekte (unter anderem Insektenhotels, Vogelhäuschen, YOUTUBE-Clips und europäische Kräutergärtchen) und ihre Visionen für eine Schule der Zukunft in einer eindrucksvollen Präsentation vor. Toll, dass THG-Schüler weiter und an morgen denken.

Die Klasse 5b hat das Umweltprojekt zum Anlass genommen, einen Ausdruckstanz zum Thema „Wild earth – reactions to environmental pollution“ zu entwickeln. Zusammen mit der Choreografin und Tanzpädagogin Mia Bilitza wurde der Tanz im Zuge des Sportunterrichts zu den Fragestellungen „How do we treat our planet?“, „What impact does the way we live have on the environment?“ und „What can we do to help our mother earth- Every step counts! “ erarbeitet. Die Performance war sowohl unterhaltsam als auch eindrucksvoll und regte zum kritischen Hinterfragen des eigenen Beitrags zum Thea Klimaschutz an.

Im Englischunterricht hat sich die Klasse mit Hilfe von Etwinning mit Schulen in Frankreich, Polen und Spanien über heimische Tierarten und Umweltschutz ausgetauscht und die ersten englischen PowerPoint Präsentationen ausgearbeitet und vorgetragen (mit Englisch als Lingua Franca). Fächerübergreifend wurden auch im Biologieunterricht bilinguale Poster und Präsentationen über heimische Tierarten erstellt.

Der Kunstkurs von Frau Friesen hat sich auf kreative Weise mit dem Thema Recycling beschäftigt: Unter dem Motto „Aus Müll mach Kunst“ haben die Schüler/innen der 5c tolle, alltagstaugliche Objekte wie „Zahnputzbecher aus Plastikflaschen, oder einen Süßigkeitenspender aus Milchtüten“ u.v.m entwickelt.

Abschließend wurde es noch einmal laut in der Sporthalle des THG: Der Englischkurs der 6a hat einen Rap zum Thema „pollution“ entwickelt und beim Refrain „Say GO GREEN“ stimmten alle Schüler, Eltern und Lehrer im Publikum mit ein. Die Message war: „Lebe einen umweltfreundlichen Lifestyle. Schon mit kleinen Schritte kannst du viel bewirken.“ Let‘s start today.

Vielen Dank an alle Beteiligten für die tollen Projekte zum Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

– Lisa Kristin Kenzer