Drei Chinesen mit dem Kontrabass …

Drei Chinesen mit dem Kontrabass …

…natürlich sind es an diesem Abend keine drei Chinesen, die das gewaltige Streichinstrument in die Mensa wuchten. Es ist Herr Dr. Stübe, der dem massigen Körper des Kontrabasses die eindrucksvollen Töne von unglaublich tief bis unerwartet hoch entlockt.

Die tragende Bassstimme des Instruments spielt im THG-Schulorchester eine wichtige Rolle. Aber der Kontrabass ist in die Jahre gekommen: Materialverschleiß. Er benötigt dringend eine Reparatur sowie eine Erneuerung des Stegs. Damit auch in den kommenden Jahren talentierte Schüler/-innen die ganze Spannbreite musikalischer Gefühlsstimmungen aus dem Instrument hervorzaubern können, werden Kosten in Höhe von 509,20 Euro fällig. Aus dem Schuletat ist das nicht finanzierbar, daher der Antrag der Fachschaft Musik an den Förderverein.

Für die Teilnehmer an der Fördervereinssitzung ist die Einlage von Herrn Dr. Stübe eine eher ungewöhnliche Variante, die Notwendigkeit eines Förderantrags zu unterstreichen – allerdings eine recht unterhaltsame! Die Dringlichkeit der Reparaturen und die Wichtigkeit des Instruments sind unbestreitbar. Damit die sonoren Töne des Kontrabasses auch weiterhin im Schulorchester erklingen, wird die Kostenübernahme einstimmig beschlossen

Die Anschaffung von Noten und Partituren zur Erweiterung des Orchester-Repertoires wird ebenfalls bewilligt. Insgesamt 712,05 Euro investiert der Fördervereins an diesem Abend in den musisch-künstlerischen Bereich des THG.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Heidi Wagemann

Vorstandsvorsitzende des Fördervereins